Römermuseum-Rheinbach

| Römermuseum, Rheinbach|

Wasserlauf gestern und heute

Der antike Römerkanal ist beste römische Ingenieurkunst, angelegt über 95 Kilometer als reine Gefällewasserleitung, um die Einwohner der Colonia Agrippina, heute Köln, mit frischem Wasser aus der Eifel zu versorgen. Entlang des teilweise wiederhergestellten Bauwerks aus der Zeit um 80–90 n. Chr. verläuft nun der Römerkanal-Wanderweg.


Auf der Hälfte der Wegstrecke zwischen Nettersheim und Köln liegt das Infozentrum im Herzen von Rheinbach. Damit das Wasser auch hier seinen richtigen Lauf findet, wurden TTC- Edelstahlfassadenrinnen mit Rostabdeckungen installiert. LED- LichtLinien an der Fassade rücken das Gebäude ins rechte Licht und führen in der Ausstellung den alten Römerkanal fort. LED-Downlights und Lichtschienen mit LED-Spots mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln sorgen für eine gute Beleuchtung der Ausstellungsräume und – exponate rund um das Thema »Wie das Wasser laufen lernte«.

Architekt: Beyss, Bonn
Ingenieurbüro: Kuepper, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Fotos: Peter von Pigage

REFERENZDOKUMENT

VERBAUTE PRODUKTE

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie nameActive
Save settings
Cookies settings
This site is registered on wpml.org as a development site.